Konversationskurs: Worte wechseln - ein generationsübergreifender Austausch im Stadtteil

Unsere gesellige Gesprächsrunde richtet sich an neu zugewanderte Frauen und alt eingesessene Bewohnerinnen im Stadtteil Hörde und Umgebung.

Hier können Sie stressfrei und mit viel Spaß Deutsch lernen und sich in deutscher Sprache über „Gott und die Welt“ unterhalten?

Schauen Sie einfach mal rein! Sie sind herzlich willkommen!


Wann?
Montag: 10.00 bis 13.00 Uhr

Mittwoch: 10.00 bis 13.00 Uhr

Der Einstieg ist jederzeit möglich

Wo?
Am Heedbrink 29
44263 Hörde
Der Kurs ist kostenlos.


Anmeldung bei:
CHANCENGLEICH in Europa e.V
Ansprechpartnerin: Fabiola Baumann
Tel.: 0231-28676640
Baumann@ch-e.eu
Internet: www.ch-e.eu

Weitere Infos: hier

Flyer

Hier der neue Videofilm: "Wir sprechen deutsch!": https://youtu.be/kdVGGz1SJpY

Hier ein Video von unserem Kurs "Worte wechseln":https://youtu.be/ev5KS1htLao

Video (Kurzversion): https://www.youtube.com/watch?v=oMqiTQiVuBk&feature=youtu.be

Geflüchtete Frauen engagieren sich für Hörde

Seit ihrer Ankunft 2016 treffen sich geflüchtete Frauen aus Hörde regelmäßig im „Hörder Zentrum der Vielfalt“ des Vereins CHANCENGLEICH in Europa e.V., Am Heedbrink 29. Zusammen mit engagierten Bewohnerinnen üben sie die Alltagssprache Deutsch, informieren sich über die deutsche Gesellschaft, Schule und Kindergarten aber auch über eigene Bildungs- und Arbeitsmöglichkeiten. Seit Mitte März trifft sich die Gruppe fast täglich in Whats App Chats, um den Kontakt zu halten und ihre deutschen Sprachkenntnisse weiter zu verbessern.

Die Frauen überlegten während der Chat Gespräche, was sie tun könnten, um in der Corona Krise zu helfen. Alltagsmasken nähen, für alte und kranke Menschen, aber auch alle anderen, die den Bedarf hätten, das können sie. Nicht wenige Frauen können gut mit der Nähmaschine umgehen und so wird also fleißig genäht!

Zusammen mit der Projektleiterin Frau Baumann und einigen Ehrenamtlichen nähen die Frauen Alltagsmasken für Einrichtungen und Privatpersonen im Stadtteil Hörde. So haben z.B. einige ältere Menschen im Stadtteil, ein Hörder Krankenhaus (Kundenbereich), die transfer. Buchhandlung und noch weitere Einrichtungen Masken bekommen.

Stoff für die Masken wird gesammelt bzw. gekauft. Die Gummi- und Garnbesorgung ist zum Teil recht schwierig, doch das Projekt wächst: in kürzester Zeit kamen bereits über 100 Alltagsmasken zusammen.

Der Verein freut sich über kleine Geldspenden für Materialkosten unter:

CHANCENGLEICH in Europa e.V. 

IBAN: DE95 4405 01990721 0048 48

Sparkasse Dortmund.

Weitere Informationen und Bestellungen für Menschen, die in Hörde wohnen oder arbeiten bitte per E-Mail an fabiolabaumann@gmail.com

Gefördert durch